Während die Elektroautobranche noch einen Zahn zulegen muss, sind die Anbieter von Staubsaugern bereits im Zeitalter der kabellosen Akkumaschinen angekommen. Wir haben uns den Tesla unter den Elektrostaubsaugern aus dem Hause Vorwerk einmal genauer angeschaut und den Kobold VB100 zusammen mit der EBB100 Bürste für euch getestet. Im folgenden Beitrag erfahrt ihr alles Wissenswerte zu dem, erst Ende Oktober 2018 vorgestellten, Elektrostaubsauger mit dem Vorwerk-Siegel „Made in Germany“.


Vorwerk Kobold VB100 Unboxing

Vor der eigentlichen Inbetriebnahme stand erst einmal das Auspacken an. Befreit von der Lieferkartonage, entpuppte sich ein Karton der den Kobold VB100 abbildete und über eine praktische Tragelasche verfügte. Im Inneren fanden wir dann den Kobold VB100, samt der EBB100 Bürste sowie Akku, Filter, Ladegerät als auch Bedienungsanleitung vor. Alles schön verstaut und keinesfalls unsortiert in den Karton geworfen. Nach dem Auspacken und Zusammenstecken der Komponente fiel die Leichtfüßigkeit des Kobold VB100 sofort auf. Der gesamte Akkustaubsauger von Vorwerk wiegt gerade einmal 2,1 kg. Zusammen mit der EBB100 bringt die Combo 3,3kg auf die Waage (handlicher und kleiner als der Kobold SP600 Saugwischer). Die schlanke Form und die ausgetüftelte Gewichtsverteilung sorgen in der Gänze für ein tolles Handling. Was nach Schwärmerei klingt, schlägt sich in der Praxis durchaus nieder. Schließlich (und ich hätte nie gedacht, das einmal zu sagen) macht das Staubsaugen mit diesem Elektrostaubsauger richtig Spaß. Zum Praxiseinsatz gleich mehr.


Unboxing im Video

Im Paket befinden sich

  • Kobold VB100 Staubsauger (100 cm x 11 cm x 11 cm)
  • EBB100 als unterer Bürstenteil und mit eigenem Motor (25 cm x 31 cm x 7 cm)
  • Ladegerät
  • Bedienungsanleitung
  • Aufsatz, der anstelle der EBB100 aufgesteckt werden kann

Eigenschaften

  • Gewicht: 3,3 kg (VB100: 2,1 kg, EBB100: 1,2 kg)
  • BLDC-Motor inkludiert mit 85.000 U/min
  • Nennleistung: Stufe 1 /30 Watt, Stufe 2 / 80 Watt, Stufe 3 / 230 Watt
  • Akkuladezeit: ca. 3h
  • Akkuleistung bei mittlerer Stufe und zugeschalteter EBB100: ca 30 Minuten
  • Akkuleistung Stufe 1 ohne EBB100 Bürste: ca 90 Minuten
  • Akkuleistung bei maximaler Power: ca 10 Minuten
  • Max. Unterdruck: 88 hPa
  • 0,8l fassende Filtertüte / Allergiker geeignet

Unboxing Galerie

Das Design und auch der Look passen zu der aktuellen Vorwerk-Linie. Weiß dominiert und wird von Dunkelgrau unterstützt. Als Akzente erweisen sich die grünen Elemente. Im Inneren des Kobold VB100 befindet sich noch ein 0,8l fassender Beutel. Dieser verhindert, dass der Anwender direkt mit dem eingesaugten Staub und Dreck in Verbindung kommt. Das Gerät ist also auch für Allergiker gemacht. Der Beutel muss gewechselt werden. Dies wird per orange/gelb leuchtender LED-Welle signalisiert. Ebenfalls gewechselt werden muss der Motoschutzfilter für den VB100. Ein Motorschutzfilter kostet direkt im Kobold-Store 6,00 Euro. 5 Premium Filtertüten (FP 100) für den VB100 von Vorwerk schlagen mit 19,00 Euro zu Buche. Erhältlich im Kobold Onlineshop. Bei Amazon findet ihr bisher nur die Filter für die VK-Modelle.

Werbevideo zum Kobold VB100

Die Einrichtung des Kobold VB100 Elektrostaubsaugers von Vorwerk

Nach dem Auspacken des Staubsaugers, dem Verbinden mit der EBB100 und dem Vertraut machen der einzelnen Komponente, etwa auch wo der Akku versteckt ist und wie der Staubbeutel eingelegt wird, hieß es für den Kobold erst einmal an die Steckdose zum Aufladen. Das funktioniert per mitgelieferten Netzteil, welches auf der Rückseite des Staubsaugers eingeführt wird. Der Akkuladestand wird per LED-Welle angezeigt, was durchaus schick aussieht. Knapp drei Stunden dauert ein Ladevorgang. Ein Ersatz-Akku kann nachgekauft werden. Dieser kostet 99 Euro. Laut Vorwerk soll der Akku auch nach 580 Ladezyklen noch eine Kapazität von 80 Prozent aufweisen.

Der Kobold VB100 Akkustaubsauger von Vorwerk im Test

Als die Ladeanzeige im vollendeten Grün erschien, konnte ich endlich loslegen. Ich war besonders auf das Handling gespannt. Schließlich haben wir bereits einige Vorwerk Geräte getestet und waren schon damals angetan. Der Kobold VB100 schlägt die zuvor getätigten Erfahrungen jedoch noch einmal. So ist der Schwerpunkt des Akkustaubsaugers meiner Meinung nach optimal. Mit nur einer Hand kann der Akkustaubsauger elegant geführt werden. Er gleitet einfach so über den Boden hinweg. Einen kleinen Zusatzantrieb verleiht die EB100 Bürste, deren Bürsten sich entsprechend bewegen und den Staub und auch Dreck förmlich verspeisen. Die Saugkraft des Kobold VB100 ist erstaunlich. Schließlich werden auch Staubmäuse, die sich in der Nähe der Bodenbürste befinden, schon seitlich eingesaugt. Das ist besonders praktisch, wenn man nicht direkt in jede Ecke oder an die Wand gelangt. Dieser Effekt fiel mir auch schon beim Test der SP600 Bürste auf. Schön, dass diese Eigenschaft auch im EBB100 Modul anzutreffen ist. Der Geräuschpegel ist auf der mittleren Stufe angenehm und keinesfalls lästig. Der Nachbar dürfte nicht fiel von einer abendlichen Saugtour mitbekommen. Es gilt zu wissen, dass die Kombination aus EB100 Bürste und VB100 Staubsauger mindestens die mittlere Stufe benötigt. Das liegt an der entsprechenden Power, die vom Akku abverlangt wird. In dieser Kombi hält der Akkustaubsauger von Vorwerk jedoch locker 30 Minuten durch. Volllast bei hartnäckigerem Dreck (beispielsweise auf einem Läufer) wird ganze 10 Minuten gewährleistet. Auch das ist ausreichend. Insgesamt kann der Staubsauger in drei Stufen und die EBB100 Bürste in zwei Stufen verstellt werden. Maximale Power liefert die Kombination also auf jeweils der größten Stufe. Diese Einstellung habe ich bisher jedoch noch nicht gebraucht. Die mittlere Stufe beim VB100 und die erste bei der EBB100 reichen für den Alltagsgebrauch aus.

Manövrieren lässt sich der Kobold VB100 Akkustaubsauger von Vorwerk ziemlich gut. Das liegt an dem großzügigen Gelenk zwischen dem VB100 und der EBB100. So kann der Sauger auch bequem unter Tisch, Bett oder Kommode bewegt werden. Auch vor dem Sofa macht der VB100 nicht Halt. Schließlich kann die Polsterbürste an die Stelle der EB100 wandern und ihren Dienst auf Stoff und Leder verrichten. In der Länge kann der Kobold VB100 nicht schrumpfen, was letztlich den Allergikerbeuteln geschuldet sein dürfte. Einem kleinen Handstaubsauger kann der VB100 also nur bedingt konkurrieren. Gewechselt wird das jeweilige Modul durch Drücken des grünen Knopfs an der EBB100 Bürste beispielsweise. Die kleine Fugenbürste wird einfach nur aufgesteckt.

Ziemlich praktisch ist auch die Bearbeitung des Teppichs mit der EBB100. Dank der rotierenden Bürsten, wird der Flor des Teppichs wieder schön aufgerichtet. Der im Teppich sitzende Schmutz und Staub wird zuverlässig und kompromisslos aufgenommen.

Erklärvideo

Einsatz in einer 85 qm Wohnung

Meine Partnerin und ich nutzen den Sauger für unregelmäßige Einsätze. Mal beseitige ich ein paar Krümel oder Nadeln vom Tannenbaum. Dann wiederum wird der Flur gesaugt und ab und zu dann eine Einheit im Schlafzimmer, Küche oder Bad. Mit diesem Nutzungsverhalten reiche ich bereits seit 10 Tagen mit nur einer Akkuladung. Unsere gesamte Wohnung ist knapp 85 qm groß. In der Gänze kann diese auch locker (abzüglich der Möbel) gesaugt werden. Knapp 30 Minuten hält der Kobold VB100 samt EBB100 Bürste durch, und das ohne Saugkraftverlust.

Praktisch ist die Einrastfunktion im aufrechten Stand. Diesen hält der Staubsauger auf Wunsch. Per Klick wird die Position akustisch unterstrichen. In dieser Position kann der Staubsauger eingeschaltet verweilen, während die EBB100 Bürste automatisch abschaltet. Das ist auch wünschenswert, da der Staubsauger sich sonst verselbstständigen würde.

Fazit

Der Kobold VB100 Akkustaubsauger von Vorwerk liegt gut in der Hand und in Kombination mit der EBB100 Bürste wird der Reinigungsakt zum echten Vergnügen. Die Saugkraft ist stark und die Bürsten arbeiten sehr akribisch. Staub und auch größere Partikel, wie etwa Tannennadeln werden eingesaugt und im Beutel gefangen. Das Design ist ansprechend, sodass der Akkustaubsauger nicht versteckt werden muss. Er kann also als schmückendes Beiwerk im eingerasteten Modus neben der Couch verweilen. Als Gelegenheitssauger ist der VB100 durchaus praktisch. Allerdings finde ich, dass das kleine Teil auch locker eine Zwei- oder auch Dreiraumwohnung im Dauerbetrieb schafft. Schließlich ist der Preis für einen Gelegenheitsstaubsauger schon recht hochgegriffen. Mit den knapp 850 Euro spielt der VB100 in Kombination mit der EBB100 Bürste schon in der Erwachsenen-Abteilung mit. Da der VB100 so schlank und leicht ist, würde sich eine Dockingstation noch als sehr praktisch erweisen. Begrüßenswert wäre zudem eine Schnelllademöglichkeit beziehungsweise ein Schnellladeakku. Wenn dem Staubsauger zwischendurch doch Mal die Puste ausgehen sollte, dann sind 3 Stunden Ladezeit schon ein wenig saftig. Trotz der kleinen Meckereinheit und dem Preismanko, ist auch der neue Kobold VB100 eine echte Bereicherung in der Vorwerk Familie. Und schon jetzt gehört das quirlige Kraftpaket zu meinen Lieblingsreinigungsgeräten. Wir werden den VB100 genauso wie den VK200 im Dauertestbetrieb verweilen lassen und entsprechende Updates liefern. Zudem könnt ihr jederzeit Fragen zu den Geräten stellen. Lasst uns diese einfach per Mail (michael@trendsderzukunft.de) oder PN via Facebook oder Instagram zukommen.

Preis und Verfügbarkeit

Der Kobold VB100 Akkustaubsauger kann samt der EBB100 Bürste und Zubehör für 849 Euro direkt im Onlineshop von Vorwerk bestellt werden.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.