Es klingt zunächst wie eine These aus einem Science Fiction Film, könnte aber schon bald zu einer ernst zu nehmenden Problematik werden: Forscher der University of Washington haben davor gewarnt, dass Hacker bald in der Lage sein könnten, unsere Gedanken zu lesen oder gar zu beeinflussen. Möglich wird dies durch immer neue Erkenntnisse in der Hirnforschung. Eigentlich dient diese dabei natürlich einem guten Zweck. So können Forscher inzwischen die Signale des Gehirns so manipulieren, dass damit gezielt bestimmte Körperteile angesteuert werden – was beispielsweise für Menschen mit Prothesen von großem Vorteil sein kann. Bisher vollziehen sich diese Vorgänge aber völlig ungeschützt.


Der Zugriff auf die Signale des Gehirns kann nicht begrenzt werden

Howard Chizeck von der „University of Washington“ warnt daher eindringlich vor ungewollten Angriffen: „Wir haben tatsächlich nur sehr wenig Zeit. Wenn wir das Thema nicht schnell angehen, dann ist es zu spät.“ Die Problematik wird dabei akut, weil wir nicht in der Lage sind, dem Computer nur eingeschränkten Zugang zu unseren Hirnsignalen zu gewähren. Oder anders ausgedrückt: Die künstliche Intelligenz, die beispielsweise eine Hand-Prothese steuert, erhält dazu nicht nur Zugriff auf die Signale, die für die Bewegung der Hand verantwortlich sind, sondern könnte theoretisch jedes Körperteil steuern. Mehr noch: Sie könnte auch unsere Gedanken auslesen – oder sogar komplett neue Gedankengänge implementieren.


Regierungen könnten so die Gedanken der Einwohner beobachten

Dass dies durchaus möglich ist, haben Wissenschaftler bereits bewiesen. So ist es japanischen Forschern vor einiger Zeit gelungen, falsche Daten in das menschliche Gehirn zu pflanzen. IBM ging vor kurzem sogar noch einen Schritt weiter und erschuf ein ganzes Netz künstlicher Neuronen, die sich wie ihre echten Vorbilder verhielten. Problematisch ist die Sache dabei aus zwei Gründen: Zum einen könnten Hacker die Gedanken von Personen steuern und diese damit zu Sachen anstiften, die sie sonst nicht gemacht hätten. Aber auch abseits dieser Horrorvision könnte der unbefugte Zugriff auf das Gehirn Probleme mit sich bringen: Autoritäre Regime könnten so beispielsweise die Gedanken der Einwohner überwachen.

Via: The next web

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.