Das letzte Jahr hat eindrucksvoll bewiesen, wie wichtig es für die Seele ist, sich zuhause wohl zu fühlen. Die Arbeit aus dem HomeOffice organisiert, abends das Wohnzimmer als Fitnessstudio umfunktioniert und dazwischen hieß es für viele Eltern zusammen mit ihren Kindern Schulaufgaben zu erledigen. Das Beste aus der Situation machen, lautet die Devise. Das Beste aus dem eigenen Zuhause rausholen und trotz der Umstände auch noch ein Ambiente des Krafttankens schaffen. Hier spiegeln sich ganz klar auch die Wohntrends 2021 wider. Im Trend liegen naturbelassene Materialien wie Tische aus Eichenholz im Mix mit Keramik, Ton oder Kunstleder.


Trendiges Wohnen im Jahr 2021: Die Dekoration

Zuhause sollte ein stückweit auch ein Ort der Entschleunigung und Gelassenheit sein. Dabei schaffen helle Töne eine gewisse Ruhe. Gleichzeitig bilden diese auch einen Blickfang und können elegant und stylisch wirken. Aber wie erreicht man diesen Effekt? Die Antwort ist recht einfach. Mit hangefertigten Schalen in organischen Formen. Dabei sattelt der ohnehin seit einiger Zeit bereits bestehende DIY-Trend hoch auf. Selbstgetöpferte Tonvasen liegen im Trend und bilden zugleich im Entstehungsprozess einen schönen Ausgleich zum stressigen Alltag. Abgerundet wird das Ambiente dann mit selbstgeknüpften Ornamenten oder Textilien. Hierbei lohnt sich der Blick auf diverse Tutorials unter dem Stichwort „Makramee„. In Kombination mit getrockneten Blumen, kann ein wundervoller Natureffekt erzielt werden. Die Dekoration steht 2021 ganz im Zeichen der Handfertigkeiten.


Beim Thema Natürlichkeit bilden Bastkörbe, handgemachte Wandkörbe oder auch Schalen aus Korb, die an der Wand befestigt werden, einen Fokus. Diese Dinge transportieren auf eine gewissen Purismus in die Räume und leiten elegant den Sommer ein. Ganz dem mediterranen Feeling schmiegen sich auch Zimmerpflanzen an. An der Decke aufgehängt oder im Raum stehend, sorgen die Pflanzen für Frische und je nach Größe und Anzahl auch für ein gewisses Dschungelflair.

Eiche unter den Möbeln als ungeschlagene Trendikone

Während die Möbelstücke in der Vergangenheit auch immer einen Blickfang für Gäste darstellen sollten, liegt nun der Fokus auf Funktionalität. Wer kein separates Arbeitszimmer hat, der setzt auf einen größeren Wohnzimmer-oder Esstisch, der tagsüber zum Arbeitsplatz umfunktioniert werden kann. Dabei sind Esstische aus Massivholz nach wie vor sehr angesagt. Praktisch erweisen sich auch Schreibtische, die zusammenklappbar sind und beispielsweise auch im Schlafzimmerschrank verstaut werden können. Das sorgt für klare Verhältnisse und lenkt den Blick im Feierabend nicht immer wieder in Richtung Arbeitsplatz. Bei der Wahl der Holzfarbe liegen helle, natürliche Töne im Trend. Weniger gefragt sind in diesem Jahr dunkel gebeizte oder lackierte Tische und Stühle sowie Schränke.

Tapeten mit Dschungelmotiven und Kreisen

Im Jahr 2021 sind Dschungelmotive in Kombination mit geometrischen Mustern auf Tapeten absolut angesagt. Auch wird auf großformatige Blumen gesetzt, die wiederum von Kreisen, Linien oder auch Rauten „aufgebrochen“ werden. Marmor-und Steinoptik wirken wieder etwas verhaltener, während Tapeten mit bunten Vogelmustern noch mehr Schwung in die heimischen vier Wände portieren.

Die Musterung zieht sich wie ein roter Faden auch durch die Textilien. Neben Decken und Polstern, sorgen auch Kissen mit verschiedenen Musterungen für Auflockerung. Für ein Maximum an Gemütlichkeit sorgen die Trendstoffe Nicki und Teddy, die zum Kuscheln einladen. Starke Strukturen laden aufgrund ihrer Haptik zum Anfassen, Entdecken und Erleben ein. Nachhaltigkeit steht aber auch bei den Textilien ganz oben auf der Liste. Eukalyptus, Zellulosefasern und Hanf liegen im Trend.

Bad im Terrazzo-Stil

Die Badezimmerwände verziert mit gesprenkelten Steinen, verkörpern einen Hauch von Antike. Ebenfalls eignen sich auch Bodenbeläge in Terrazzo-Optik als auffrischende Elemente. Wer jedoch sein Bad nicht in der Gänze sanieren möchte, der kann auch mit Dekoelementen wie Becher oder Schalen in Terrazzo-Optik arbeiten.

Fazit: Homing 2.0

Die Wohntrends 2021 zeichnen sich durch Gemütlichkeit, Natürlichkeit und Lebhaftigkeit aus. Mutige kombinieren grüne Tapeten mit Vogelmusterung und geometrischen Formen. Wer es eher schlichter mag, der setzt auf helle Möbel aus naturbelassenem Holz und selbstgemachte Tonvasen als Dekoration. Auf der Couch dürfen definitiv kuschelige Kissen und Decken aus Nicki oder Teddy-Stoff nicht fehlen. Nach dem „Einigeln“ also dem Cocooning folgte zunächst das Homing, das den Wunsch nach einem schönen Zuhause aufkommen lässt, das auch einladend für Freunde wirkt. Eine Steigerung ist nun das Homing 2.0. Trendexperten der in diesem Jahr ausgefallenen IMM-Messe definieren unter Homing 2.0 das schöne Zuhause, welches als Schutzraum und gleichzeitig als Ort der Geborgenheit fungiert.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.