Wenn du in Zukunft zu einem Bluttest geschickt wirst, wundere dich nicht, wenn dieser nicht mehr wie früher von statten geht, sondern es eine neue, einfachere, schnellere und schmerzfreie Methode gibt. Diese Methode ist nicht nur einfach und hat für dich einen entspannten Vorteil, sondern hat auch die jüngste Milliardärin der Welt hervorgebracht. Mit 30 Jahren reiht sich Elizabeth Holmes (30) dank ihres Gesundheit-Unternehmens Theranos in die selbe Liste wie Richard Branson, Elon Musk und Co. ein. Wie die junge Milliardärin, die nur die wenigsten kennen, es dorthin geschafft hat wo sie heute ist, und warum sie kein Stück abgehoben ist, sondern einfach nur die Welt verbessern will, das erfahrt ihr bei uns auf Trends der Zukunft im Artikel zu Elizabeth Homes – Mit 30 Jahren die jüngste Milliardärin der Welt.

Elizabeth Holmes (30) Jüngste Milliardärin der Welt

Viele träumen ein Leben lang davon, doch nur die wenigsten schaffen es zu Reichtum. Ob wir nun von Geld sprechen oder von Weisheit und Glück nur wenige finden den Weg dorthin. Elizabeth Holmes hat gleich alle drei Reichtümer auf ihrem Weg mitgenommen. Auf der Bühne ist sie fröhlich, glücklich und weise wenn sie von der Verbesserung der Welt und von Geschäften spricht. Sie ist jung und hat noch einen relativ langen Weg vor sich, dass sie heute schon Milliardärin ist und sich in die Liste der reichsten Menschen der Welt einreiht ehre sie, aber viel wichtiger sei ihre Mission ihr Unternehmen Theranos erfolgreich in die Zukunft zu führen und dabei die Medizin zu revolutionieren. Warum eigentlich Zukunft, wenn man das Momentum genießen kann. Und das tut sie. Wie sie es geschafft hat fragt sich jetzt bestimmt der ein oder andere.


Theranos hat revolutionären Bluttest der Zukunft entwickelt

Bluttest waren früher und sind auch heute noch oft mit dicken Spritzen und Schmerzen verbunden und Krankenschwestern müssen teilweise bis zum 100 oder 200 Milliliter Blut abnehmen. Das kann nicht nur schmerzhaft sein, sondern auch ineffizient und relativ teuer. Mit dem Unternehmen Theranos haben Elizabeth Holmes und ihr Team den Bluttest auf globaler Ebene revolutioniert. Keine Spritzen mehr, keine hunderte Milliliter Blut mehr. Ein Tropfen genügt und dieser wird ohne Schmerzen, sondern durch einen revolutionären Patch per Fingerabdruck von dem Patienten genommen und durch ein einfaches System direkt versiegelt. Die Kosten für die Post für die Mini-Ampullen sind ein weiteres Plus in dem Design des Bluttests. Die Kosten werden hier, wie auch in der Untersuchung des Bluts in den Laboren von Theranos radikal verringert, sodass Milliarden Dollar im Gesundheitssystem eingespart werden. Und wie gesagt ganz ohne Spritzen und Schmerzen und um vielfaches schneller als gewöhnliche Bluttests.

Elizabeth Holmes hat Stanford Universität geschmissen

Die junge Milliardärin hat die Stanford Universität im Alter von 19 Jahren geschmissen um ihr Geld für die Studienkosten in die Veränderung der Medizin zu stecken. Welch eine weise Entscheidung und welch Fehler ihrer Professoren sie nicht auf ihrem Weg zu unterstützen. Der Stanford Universität wird das ganze nicht viel anhaben. Wissenschaft ist Wissenschaft. Business ist Business. Die Professoren, die sie früher nicht unterstützt haben, arbeiten ja nun für sie. Gut gemacht und richtig so. Sie kann sich entspannt als Vorsitzende, CEO und Gründerin zurücklehnen und sehen wie ihr Team die Welt der Medizin revolutioniert. Und ihre ehemaligen Professoren arbeiten am Wochenende um am Montag mit neuen Ergebnissen anzutanzen. So wird es gemacht: Just do it!

Das Video zu Elizabeth Holmes und Theranos

Quelle: Business Insider

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.