Aktuell sind Gyrokopter ein Trend, der schon seit einiger Zeit besteht. Die modernen Tragschrauber werden immer beliebter und entwickeln sich nach und nach weiter. Gab es früher nur einfache, schwer zu steuernde Modelle als Selbstbauten, sind die neueren Generationen der Gyrokopter aus Serienfertigungen. Sie verfügen über eine gute Ausstattung und hervorragende Flugeigenschaften. Einige Modelle der Gyrokopter sind auch für Fahrten auf der Straße einsetzbar. Andere der Modelle wirken wie ein Helikopter light und als solches verstehen sich Tragschrauber auch. So wie Ultraleichtflugzeuge eine preiswertere Alternative zu Sportflugzeugen sind, so sind Gyrokopter die preiswertere Alternative zu einem Helikopter wie beispielsweise dem von Mercedes Benz. Zum Start benötigen die meisten Modelle der Gyrokopter nur eine Strecke von max. 100 Metern. Bei der Landung ist der Platzbedarf noch geringer. Hier sollte eine Strecke von 10 – 15 Metern ausreichen. Der Antrieb der Gyrokopter erfolgt nicht über einen Motor, der den Hauptrotor antreibt. Bei einem Tragschrauber wird über einen motorbetriebenen Propeller der Vortrieb erzeugt. Der Hauptrotor wird vom Wind angetrieben der bei der Vorwärtsbewegung entsteht.

Das folgende Video zeigt wie ein Gyrokopter funktioniert:



Bereits 1923 wurde der erste Gyrokopter entwickelt

Schon im Jahr 1923 erfand der Spanier Juan de la Cierva das erste Modell eines Tragschraubers. Seit dieser Zeit, sind erste Modelle der Gyrokopter, die auch als AutoGyro bezeichnet werden verfügbar. Allerdings erinnerten die ersten Modelle in keiner Weise an die Modelle, die schon im nächsten Jahr auf den Markt kommen sollen. Diese Modelle sollen über einen faltbaren Rotor verfügen, der im Betrieb als Auto komplett eingeklappt werden kann. So ein Gyrokopter soll auf der Straße Geschwindigkeiten von bis zu 180 Km/h erreichen können. Die Lizenz, die für das Fliegen eines Tragschraubers erforderlich ist, kostet in etwa 4.500 bis 6.000 Euro. Somit könnte ab dem nächsten Jahr dieser Trend nicht mehr zu den Science Fiction Mythen gehören.

Gyrokopter werden schon jetzt von Polizei und Rettungsdiensten eingesetzt

Ob sich ein Gyrokopter für jeden als Fahrzeug eignet, ist dabei noch fraglich. Erstens werden sich viele Menschen scheuen die Fluglizenz für dieses „Spezial Fluggerät“ zu erwerben. Zum anderen sind auch nicht an jeder Stelle die Landung und der Start möglich. Ebenso hätte die Luftraumüberwachung dann fast keine Möglichkeit mehr, alle Luftfahrzeuge zu überwachen. Also ist es fraglich ob Gyrokopter ein Trend für jedermann werden können. Vielleicht wäre zum Flug mit einem AutoGyro auch eine Brille, wie die GPS-Brille mit integriertem Display hilfreich. Als Einsatzmöglichkeiten für die Gyrokopter sind viele Bereiche denkbar. Bereits jetzt werden sie zum Teil von Polizei und Rettungsdiensten eingesetzt. Falls Google Interesse bekundet, könnten sie ja als bemannte Drohnen eingesetzt werden.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Gyrocopter

    4. Februar 2011 at 21:03

    Man muß es einfach ausprobieren. Das mitfliegen in einem Tragschrauber ist ein ganz besonderes Erlebnis. Ich habe zum Geburtstag einen Rundflug geschenkt bekommen. Nun ist es um mich geschehen und werde in diesem Sommer die Ausbildung beginnen.
    Viele Grüsse
    Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.