Der „Shakespeare’s Globe“ ist eines der bekanntesten Theater der Welt. Es ist eine Rekonstruktion des Theaters, indem einst William Shakespeare seine Stücke aufführen ließ. Genau wie beim Original handelt es sich um ein Freilufttheater, indem jeden Sommer zahlreiche Werke Shakespeares aufgeführt werden. Während das historische Theater allerdings bis zu 3000 Menschen Platz bot, dürfen in die moderne Rekonstruktion aus Sicherheitsgründen maximal 1500 Zuschauer. Wer allerdings keine Karte ergattern konnte oder nicht eigens nach London reisen möchte, bekommt nun eine bequeme Möglichkeit, die Aufführungen dennoch zu sehen: Einen eigenen Video-on-Demand Service für Shakespeare-Aufführungen des Globe.


Globe Theater
Shakespeare Globe Theater in LondonCC BY-SA 2.5 (VIA WIKIMEDIA COMMONS)

Sämtliche Aufführungen seit 2009 sind verfügbar

Nach Angaben des Intendanten des Theaters, Dominic Dromgoole, handelt es sich dabei um den ersten Online-Videoservice eines Theaters weltweit. Ganz neu ist die Idee, neue Zuschauer außerhalb der eigenen Veranstaltungsstätte zu gewinnen, allerdings nicht. Zuletzt hatten vor allem Musical- und Ballettgruppen, sowie Orchestergroßen Erfolg mit Live-Kinoübertragungen ihrer Auftritte. Das Shakespeare-Theater möchte dieses Konzept nun erweitern und in die heimischen Wohnzimmer bringen. Seit 2009 wurden dafür sämtliche Produktionen gefilmt und anschließend gespeichert. Bereits zum Start des Services sind daher die meisten Shakespeare-Werke verfügbar.

Im Rahmen des „GlobetoGlobe“ Festivals kam es zudem regelmäßig zu fremdsprachigen Aufführungen. Auch diese sind online verfügbar – deutschsprachige Nutzer können sich so zumindest die Tragödie „Timon von Athen“ in ihrer Muttersprache und vor Originalkulisse ansehen. Die Preise schwanken dabei je nach gewünschter Aufführung. Für einen Stream zahlt man dabei zwischen 2,99 und 3,99 Pfund, ein Download kostet zwischen 4,99 und 7,99 Pfund. Dies ist deutlich günstiger als der Kauf einer DVD. Diese gehen für teilweise bis zu zwanzig Pfund über die Theke. Auf der Seite des Online-Players des Theaters lassen sich zudem kostenlos Interviews mit Schauspielern und Regisseuren anschauen.


Ziel: Shakespeares Werke einem breiten Publikum vorführen

Nach Angaben des Theaters möchte man auf diese Weise vor allem neue Publikumsschichten erreichen und die Kunst des Shakespeare-Theaters so einfach wie möglich verfügbar machen. Es ist nicht das erste Projekt dieser Art: Im Rahmen des Projekts „GlobetoGlobe Hamlet“ touren beispielsweise sechszehn Schauspieler durch die Welt – mit dem Ziel in jedem Land mindestens einmal Hamlet aufzuführen. Auch dies soll dazu beitragen das Erbe Shakespeares weiter zu verbreiten und einem globalen Publikum verfügbar zu machen. Momentan befindet sich die Truppe in Lateinamerika und wird in den nächsten Tagen in Ecuador, Peru, Chile und Bolivien auftreten. Wer nicht warten möchte, bis es die Schauspieler in das eigene Heimatland verschlägt, kann sich nun immerhin online eine Hamlet-Aufführung aus London anschauen.

Quelle: Theguardian

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.