Als Elon Musk vor einiger Zeit im Rahmen eines Gerichtsprozesses seine Vermögensverhältnisse offen legen musste, erklärte er finanziell illiquide zu sein. Gleichzeitig wird er aber von der Nachrichtenagentur Bloomberg mit einem Vermögen von 25,2 Milliarden Dollar auf Platz 36 der reichsten Menschen der Welt geführt. Der vermeintliche Widerspruch lässt sich leicht aufklären: Musks Vermögen besteht fast ausschließlich aus Anteilen an den Unternehmen Tesla, The Boring Company und SpaceX. Zumindest auf dem Papier dürfte der Multi-Unternehmer daher in diesem Jahr noch einmal deutlich reicher geworden sein. Denn die Tesla-Aktie verzeichnete massive Gewinne und auch bei SpaceX ist der Wert der Firma gestiegen. So berichtet der US-Nachrichtensender CNBC, dass das Startup in den nächsten Wochen rund 250 Millionen Euro am Kapitalmarkt einsammeln möchte.


Dragon Raumschiff
Bild: SpaceX

Aktuell werden drei Projekte vorangetrieben

Dabei wird eine Bewertung von 36 Milliarden Dollar als Grundlage genutzt. Dies stellt im Vergleich zur letzten Finanzierungsrunde im Mai 2019 eine beträchtliche Steigerung dar. Damals wurde der Wert des gesamten Unternehmens auf 33,3 Milliarden Dollar taxiert. Das nun eingesammelte Geld will das Unternehmen vor allem für drei Projekte nutzen:

1. Crew Dragon: Mit dem neu entwickelten Raumschiff sollen zukünftig auch Astronauten zur Internationalen Raumstation ISS befördert werden. Die US-Raumfahrtbehörde NASA wäre dann nicht mehr auf die Nutzung russischer Sojus-Kapseln angewiesen. Die Crew Dragon, mit der erstmals ein bemannter Flug durchgeführt werden soll, befindet sich inzwischen in Florida und durchläuft letzte Tests. Es ist damit zu rechnen, dass zeitnah ein genauer Starttermin bekannt gegeben wird.


2. Starlink: Außerdem möchte Musk mit seiner Firma 12.000 kleine Satelliten ins All schicken. Diese sollen unter anderem genutzt werden, um schnelles Internet an jeden beliebigen Ort auf der Erde zu bringen. In den Zukunftsplanungen von SpaceX basiert auf diesem Geschäftsteil ein Großteil der zukünftig erwarteten Gewinne. Es gibt allerdings auch Überlegungen, sich auf die Entwicklung und den Bau von Raketen zu konzentrieren. Starlink wiederum könnte dann als eigene Firma an die Börse gebracht werden. Eine Entscheidung ist hier aber noch nicht gefallen.

3. Starship: Das vielleicht ambitionierteste Projekt stellt die neue Rakete Starship dar. Diese soll zukünftig genutzt werden, um bis zu 100 Passagiere auf einmal ins All zu bringen. Dadurch soll dann auch dort eine gewisse Form des Massentourismus möglich werden. Potentiell winken dadurch hohe Gewinne für SpaceX. Aktuell steht das Projekt aber noch relativ weit am Anfang und es sind hohe Investitionen nötig.

Die Einnahmebasis soll deutlich verbreitert werden

Anders als Tesla arbeitete SpaceX lange Jahre profitabel und war nicht auf externe Gelder angewiesen. Dies änderte sich allerdings, als es zu einigen Fehlschlägen bei Raketentests kam. Bisher stammt ein Großteil der Einnahmen aus Geldern der NASA. So steuerte die Behörde unter anderem rund drei Milliarden Dollar zur Entwicklung der Crew Dragon bei. Zukünftig sollen aus deutlich mehr Quellen Einnahmen erzielt werden. Auch deshalb sind die Investitionen in Starlink und Starship so wichtig. Gelingen diese beiden Projekte könnte der Wert des Unternehmens auch in Zukunft noch einmal deutlich zulegen.

Via: CNBC

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.