The Cave ist ein Zelt das sich auch von ungeübten in gerade einmal 1 Minute „aufbauen“ lässt. Anders als bei herkömmlichen Zelten müssen keine Gestänge zusammen gesteckt werden. Es reicht, den Rahmen des aufblasbaren Zeltes mit Luft zu füllen.


The Cave Zelt in 1 Minute aufgebaut
The Cave Zelt in 1 Minute aufgebaut

Der Rahmen, der die Zeltplanen hält, wirkt dabei wie ein Diamant. Die Zelle, an der die Zeltplanen befestigt werden, besteht aus fünf Luftschläuchen, die in gut 1 Minute aufgeblasen sind. Trotzdem bietet The Cave eine hohe Haltbarkeit. Ähnlich interessant wie das aufblasbare Zelt ist sicherlich der Sealander Wohnwagen der auch auf dem Wasser genutzt werden kann.


Video zum The Cave Aufbau

Wasserdichte hochwertige Materialien

Das Außenzelt besteht aus wasserdichtem Polyester. Das Innenzelt ist aus besonders leichtem, atmungsaktiven und wasserabweisendem Nylon hergestellt. Zudem findet sich am Höhlen Zelt ein Moskito Netz und ein robuster Zeltboden aus wasserdichtem Polyester. Alle Zeltplanen, als auch die Luftschläuche die als Zeltstangen dienen, sind miteinander verbunden. So muss das Zelt nur noch aus dem Rucksack genommen werden und mit der zugehörigen Luftpumpe in weniger als 1 Minute aufgepumpt werden. Schneller und bequemer kann Camping kaum sein.

Platz für 2-3 Personen

Insgesamt bietet das aufblasbare The Cave Zelt in seinem inneren Platz für 2 – 3 Personen. Zum Transport kann das aufblasbare Zelt mit allem Zubehör in einem Rucksack verstaut werden. Der Preis für das innovative Zelt liegt bei 670 US Dollar (rund 530,- Euro). Das Zelt wirkt so, als ob es in der Zukunft in der Lage ist, kleinere, herkömmliche Zelte zu ersetzen. Bleibt abzuwarten, ob ein solches aufblasbares Zelt in Zukunft auch in Versionen für mehr Personen angeboten wird.

Quelle & Bild

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Anduril

    1. Juli 2012 at 13:15

    Ok, erster Eindruck: Wow.
    Aber der Preis ist einfach viel zu hoch für ein bisschen aufblasbares PVC / Polyester.

    Ausserdem ist das Zelt sicher so leicht, dass es beim geringsten Wind davon fliegt. Hat das Ding Schnüre für Heringe?
    Und was, wenn irgend ein Witzbold ein Loch ins „Gestänge“ macht? Dann hats sich ausgezeltet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.