Papierfahrradhelm - Umweltfreundlich und Sicher
Neuer Fahrradhelm aus London – Aus Papier

Vor allem Fahrrad-Share Dienstleister haben mit einem besonderen Problem zu kämpfen. Die Sicherheit von Fahrradfahrern. Denn normalerweise müsste jeder Fahrradfahrer mindestens einen Helm tragen, doch die Fahrradhelme sind den Verleihern zu teuer. Eine Gruppe von Künstlern der königlichen Hochschule für Kunst (Royal College of Art) in London haben eine Lösung für das Problem – Super-Billigfahrradhelme. Doch  halten Billigfahrradhelme leider oft nur das was sie auch wirklich wert sind. Nun stellt sich die Frage: Kann der Londoner Fahrradhelm aus Papier für gerade einmal 3 Euro mehr als seine Plastik- und Kunstoff-Freunde und hält Papier tatsächlich schwere Stürze aus?


Fahrradhelm „Paper Pulp Helmet“ aus Papier – Erfunden in London

Schon mal vorweg: Der Fahrradhelm aus Papier besteht nicht nur aus recycelten Materialien wie Zeitungspapier und kann nach Gebrauch auch weiterverarbeitet werden, sondern erfülle laut des Magazins Popular Science auch alle europäischen Sicherheitsstandards für Helme dieser Art. Woraus besteht der neue Fahrradhelm und wie wird er gebaut? Zuallererst werden alte Zeitungen gesammelt und mit Wasser gemischt, um einen Brei zu erstellen. Ein organisches und lebensmittelähnliches Additiv wird mit dem Brei kombiniert. Dieses sorgt für die Härte und Wasserfestigkeit der Helme nach dem sie ausgestampft wurden. Ganze 6 Stunden Regen soll der Fahrradhelm mitmachen können. Die neuen Papierfahrradhelme sind für kurze Zeiträume also quasi für den einmaligen Gebrauch bestimmt und können nach Verwendung einfach zurück im Abwasser entsorgt werden. Fazit: Der Paper Pulp Helmet Eine umweltfreundliche und sichere Alternative zum gewöhnlichen Fahrradhelm auch wenn an der Lebensdauer und dem Design noch gefeilt werden muss.

Top 3: Recyling Ideen

Video des neuen Fahrradhelms aus Papier


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Stefan

    5. Juli 2013 at 12:10

    Am Design muss auf jeden Fall noch gefeilt werden :-). Und daran, wo die Helme aufbewahrt werden. Also wenn man sein Fahrrad an der Station abstellt. Hängt man den Helm einfach ans Fahrrad, wird er sicher gerne von irgendwelchen Passanten entwendet…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.