Schon vor dem Spionage-Skandal in den USA war bekannt, dass Google natürlich alle Suchanfragen speichert und „Anonymisiert“ deren Suchhäufigkeit analysieert. Mit dem Google Trends Tool kann man die häufigsten Suchbegriffe nach Themengebiet geordnet analysieren. Z.B. die Top Bücher, Filme, Stars, Edelmetalle, Automarken, Cocktails, Medikamente, Musik, uvm.


Die häufigsten Suchbegriffe auf Google nach Themengebiet geordnet
Die häufigsten Suchbegriffe auf Google nach Themengebiet geordnet

Aktuell werden leider erst Suchanfragen in den USA dargestellt, weitere Länder und Sprachen sollen jedoch folgen.

Neben dem Ranking werden auch weitere Werte angezeigt. So sieht man die Suchäufigkeit im Verhältnis zum Top-Suchbegriff (100 Punkte) sowie ein Trend-Index, ob der Suchbegriff häufiger gesucht wurde als im Monat zuvor. Dabei wird angezeigt wie viel Punkte der Begriff im Verhältnis zum Top-Begriff gestiegen bzw. gefallen ist.


Google Trends als Tool für Aktien Spekulationen?

Langzeitstudien haben bereits bewiesen, dass ein vermehrtes Suchaufkommen für Begriffe wie „Debt“ (Schulden) die langfristige Entwicklung der Börsen erahnen lässt, doch mit den Goole Trends Top Charts lassen sich auch Entwicklungen in einzelnen Branchen analysieren. Automatisierte Programme können dann die Entwicklung von Kursen mit jener der Suchanfragen abgleichen und nach möglichen Mustern durchsuchen. Für Privatnutzer ist die Aktienanalyse mit Google Trends leider noch nicht so einfach möglich, da die Daten nur monatlich aktualisiert werden. Google intern stehen diese Daten jedoch sekündlich und noch viel detaillierter zur Verfügung. Z.B. könnte man auch nur Suchanfragen aus Manhattan (Sitz der Wallstreet) herausfiltern um zu analysieren, ob diese Daten eine noch bessere Progrnose-Signifikanz ergeben.

Aktienanalyse mit Twitter Sentiment Tools

Auch Twitter wird bereits für die Aktienanalyse genutzt. So genannte Twitter Sentiments Tools wie z.B. die Tweet App der NCSU geben Ausschluss darüber, ob ein Begriff eher mit positiven oder mit negativen Wörtern in Verbindung genutzt wird. Eigene Tools wie TweetTrader gehen sogar noch weiter.

Beispiel Analyse: Mc Donalds

Aktuelles Ranking von „Mc Donalds “ in Google Trends:

mcdonalds-ranking

Weitere Infos nach Klick auf das Unternehmen

mcdonalds-suchanfragen

Zeitlicher Verlauf und Entwicklung der Suchanfragen

(Bei manchen Suchbegriffen sogar inklusive Prognose-Funktion)

google-trends-mc donalds

Twitter Sentiment für Mc Donald’s

Hier werden die einige der letzten Tweets zum Suchbegriff in einem Chart visualisiert. Die Einstellung zum Fastfood Restaurant Mc Donalds scheint hier im Allgemeinen relativ positiv zu sein.

twitter-sentiment-mcdonalds

Twitter Trend-Cloud

Hier sieht man sehr gut, welche Begriffe im Zusammenhang mit Mc Donald’s verwendet werden und ob diese zunehmend sind oder abnehmend. Der Begriff „suing“ ist hier z.B. relativ aktiv und negativ.

twitter-trend-cloud

Suchanfragen und Nutzer-Gefühle alleine sind natürlich nicht immer ausreichend um eine zuverlässige Aktienprognose abgeben zu können. Sie helfen jedoch dabei sich ein generelles Bild zum entsprechenden Thema zu machen und die Einstellung der Menschen dazu. Seien es nun Unternehmen, Rohstoffe oder Politiker die sich gerade einer Wal stellen.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.