Wir hören es häufig im Radio oder Fernsehen und viele Frauen leiden oft an den Folgen: Sexuelle Übergriffe. Ein neues Unternehmen namens „AR Wear“ ermöglicht es nun Frauen eine neue Art von Unterwäsche zu crowdfunden, welche diese vor sexuellen Übergriffen schützt. Die Unterwäsche kann bequem unter normaler Kleidung getragen werden, ist reiß und schnitt-fest und sehr schwer zu entfernen, ähnlich eines Keuschalt-Gürtels, nur um Längen angenehmer zu tragen. Mit der neuen Unterwäsche sollen Frauen wenigstens ein wenig besser geschützt werden auch wenn das Produkt potentielle Sex-Straftäter natürlich nicht stoppt.

AR Wear schützt Frauen vor sexuellen Übergriffen

Es ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein, doch wenigstens etwas. Frauen können sich vor sexual Straftätern ein wenig besser schützen indem sie die neue AR Unterwäsche tragen. Diese liegen so nah an dem Körper und sind so stabil, dass man diese weder einfach herunterziehen, noch aufschneiden kann. Ein potentieller Angreifer wird an diesem Stoff verzweifeln und trotzdem lässt sich die Unterwäsche bequem tragen. Die Unterwäsche wird durch ein spezielles Schlosssystem geschlossen und geöffnet. Chef des Unternehmens AR sagte kürzlich in einem Interview, dass es das Ziel sei so viele Vergewaltigungen wie möglich zu verhindern und mehr Menschen durch das Produkt auf das Problem von sexual Straftaten aufmerksam zu machen.


3 Top Mode Beiträge im Blog

Video zur Anti-Rape Unterwäsche

Crowdfunde AR Wear auf Indiego

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

2 Kommentare

  1. Mike

    3. November 2013 at 08:23

    Es ist schon ein Armutszeugnis fuer uns Menschen das wir von dem eigentlichen Thema ablenken.
    Gebt der Faru eine Waffe in die Hand die sie bei Gefahr einzusetzen kanm und den Angreifer fuer eine Stunde lahm legt. Und zwar die Waffe die in der Kleidung versteckt ist. Gibt es alles schon nur die Behoerden verhindern es weil es gegen das geltende Waffengesetz verstoesst.

    Was ist wenn einmal einem Angehoerigen eines solchen Gesetzesvertreters etwas passiert, dann waere die Antwort mit Sicherheit eine andere. Solange die da oben nicht von betroffen sind wird sich nichts aendern. Daran sollten man auch einmal denken. Es gibt leider zuviele Dinge die nicht mehr in Ordunung sind. Angeblich waren ja auch die Iren schuld an der Eurokrise. Leute, merkelt Ihr es noch?

  2. Julia Auer

    9. November 2013 at 11:11

    Ich bin ganz einer Meinung mit Mike, auch ich finde es lächerlich dass versucht wird, so ein ernstes Problem auf so stupide Weise zu lösen. Als ob ein Vergewaltiger, der brutal und unberechenbar ist, sich von irgendeiner reißfesten Unterwäsche aufhalten lassen würde. Ich bin selbst schon einmal in eine ähnliche Situation gekommen und weiß ganz genau, dass da im Notfall nur eines hilft: Alle vorhandenen Kräfte sammeln, den Angreifer für kurze Zeit außer Gefecht setzen und dann ganz schnell laufen. Und falls man dass schafft, hat man echt nochmal Glück gehabt. Ohne Pfefferspray gehe ich auf jeden Fall nicht mehr aus dem Haus, und die Erfindung mit der Anti-Rape-Unterwäsche ist in meinen Augen einfach nur unsinnig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.