Eine jüngst veröffentlichte Studie von der University of Westminster hat den Kalorienverlust von Zuschauern von Horrorfilmen untersucht und dabei festgestellt, dass Zuschauer während des Schauens von Horrorfilmen unterschiedlich viele Kalorien verbrennen. Diese Studie beweist: Abnehmen durch eine Horrorfilm-Diät ist möglich und der dazu best-geeigneteste Horrorfilm stammt aus dem Jahre 1980.

Details zur Horrofil-Diät Studie

Die University of Westminster untersuchte insgesamt zehn Testpersonen. Diese schauten zehn unterschiedliche Horrorfilme. Während des Schauens wurde die Herzfrequenz, die Sauerstoffaufnahme und die Anzahl der verbrannten Kalorien gemessen. Das Ergebnis war, dass 4 von 10 Personen mehr Kalorien verbrannten als gewöhnlich. Der Film, der für die größte Kalorienverbrennung sorgte war der aus dem Jahre 1980 stammende Psychothriller The Shining von Stanley Kubrik.


Der Durchschnittliche Kallorienverbrauch betrug 184, die ungefähr gleiche Menge wie sie während eines halbstündigen Spaziergangs verbrannt wird. Gerade die Szenen wo die Spannung und die Schockeffekte am größten sind, sind die, die den Herzschlag beschleunigen und in denen am meisten Kalorien verbrannt werden. Ein Tipp der Wissenschaftler für all die jenigen die es mit einer Horrorfilm-Diät setzen wollen: Bei den Schockmomenten nicht wegschauen. 😉

Top 10 Liste der getesteten Horrorfilme

1. The Shining: 184 Kalorien

2. Jaws: 161 Kalorien

3. The Exorcist: 158 Kalorien

4. Alien: 152 Kalorien

5. Saw: 133 Kalorien

6. A Nightmare on Elm Street: 118 Kalorien

7. Paranormal Activity: 111 Kalorien

8. The Blair Witch Project: 107 Kalorien

9. The Texas Chain Saw Massacre: 105 Kalorien

10. [Rec]: 101 Kalorien

The Shining Trailer (Engl.)

Bild und Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

2 Kommentare

  1. Schulze

    29. Oktober 2012 at 12:07

    Nun ja, da der Kalorienverbrauch im absoluten Ruhezustand folgendermaßen berechnet wird: pro kg Körpergewicht 1 kcal pro Stunde –

    und ich annehme, das ein gewissen „Abnutzungseffekt“ nach dem ersten Sehen erfolgt (und ich mich frage, wer täglich x Stunden Gruselfilme in der Endlosschleife sehen mag)

    denke ich, lohnt es sich eher, irgendeinen Film zu sehen und in den Werbepausen einmal das Treppenhaus rauf und runter zu laufen (oder etwas anderes sinnvolles Sportliches zu machen)

  2. Horrorfilm Kritiker

    4. Januar 2013 at 03:21

    Das Paranormal Activity noch 111 Kalorien verbrennen soll überascht etwas, schliesslich passiert dort erst am Ende des Films etwas. 🙂 Die 80er Horrorfilme waren die Besten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.