Nokia hat vor kurzem ein Patent für ein elektronisches Handy-Tattoo angemeldet, dass mit dem Handy kommunizieren kann. Das Henna-Tattoo 2.0 wird auf der Haut platziert und besteht aus einer flüssigen, magnetischen Tinte. Die Tinte übermittelt ein magnetisches Signal an die Haut des Benutzers. So wird man in Zukunft bequem über die Haut benachrichtigt, sobald mal einen Anruf oder eine SMS aufs Handy oder Smartphones bekommt.

Wie funktioniert das Elektromagnetische Tattoo?

Die Idee ist, dass entmagnetisierte Tinte auf die Haut gedruckt wird. Die Tinte ist in diesem Zustand empfänglich für magnetische Signale. Sobald eine SMS oder ein Anruf auf das Telefon eingeht, wird ein magnetischer Impuls von dem Telefon abgegeben, dass die Tinte magnetisiert. Dies führt zu einer Stimulation der Haut und das Gefühl soll vergleichbar sein mit dem, eines Vibrations-Alarms, oder leicht spürbaren Elektroschocks.


Vorteile der neuen Technologie

Es gibt offensichtliche Vorteile dieser neuen Technologie. Während man in einem Meeting oder in der Schule sitzt könnte das Ferromagnetische Tattoo unbemerkt darüber informieren, dass ein Anruf, eine SMS oder eine E-Mail eingegangen ist. Theoretisch könnte man sogar verschiedene magnetische Signale programmieren, die für individuelle Anrufer stehen, sodass man direkt weiß, wer einen versucht zu erreichen. Im Gegensatz zum Vibrations-Alarm ist diese Technologie völlig lautlos. Ausßerdem könnte man das Tattoo personalisieren, verschiedene Designs sind möglich.

Anwendung vergleichbar mit Henna-Tattoos

Die elektromagnetischen Tattoos sind vergleichbar mit den beliebten Henna-Tattoos. Sie sind einfach zu verwenden. Sie bleiben also nicht ewig auf der Haut und verschwinden nach einer bestimmten Zeit wieder. So könnte sich das neue Tattoo tatsächlich zu einem Trend entwickeln, vor allem bei der jungen Generation, die solche Trends gerne mitmachen. Allerdings hat das neue Tattoo auch ein paar Tücken und Fragen die noch nicht geklärt sind. Was passiert zum Beispiel, wenn man nicht ans Telefon geht, wann hört der Reiz dann auf? Und wie ist es, wenn man Nachts schläft und nicht gestört werden soll? Man muss abwarten, welche Antworten sich Nokia auf diese Fragen überlegt. Die elektromagnetischen Henna-Tattoos 2.0 haben jedenfalls das Potential den Markt ordentlich aufzumischen und vor allem junge Erwachsene für diese Neuheit zu begeistern.

Passendes Video zeigt weitere Gadgets der Zukunft von Nokia

Bild & Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.