Wundertax ist ein Online-Tool, das die Steuererklärung in unter einer Stunde ermöglicht. Das ist rekordverdächtig! Und es geht noch schneller, wie der jüngste Weltrekord eines Berliner Ladenbesitzers zeigt. Wir haben uns das Startup vom Mitgründer David Czaniecki einmal genauer angeschaut.


Vom Studenten zum Steuerprofi

Wer sich noch an sein Studium zurückerinnert, der dürfte sicher auch noch im Gedächtnis behalten haben, dass schon in der Einführungsveranstaltung darauf hingewiesen wurde, dass sämtliche Studienkosten von der Steuer abgesetzt werden können. Wie das Ganze funktioniert, hat jedoch niemand erklärt. Am Ende fiel der Kram hinten herunter und man hat die Kosten einfach mit ein oder zwei Nebenjobs kompensiert und sich auf den ersten richtigen Gehaltscheck nach dem Studium gefreut. David Czaniecki, der Gründer des Startups wundertax hat ebenfalls an der Wirtschaftsuni WHU studiert und wusste zunächst nicht, wie er tatsächlich die Studienkosten geltend machen kann. Im Laufe des Studiums arbeitete er an einem Tool, das genau diesen Job erledigen soll. Ende 2017 ging der nun 28 Jährige mit einem fertigen Produkt an den Start. Schnell fanden sich erste Investoren, etwa die Betreiber von Ladenzeile und eDarling.


„Damals wurde uns immer gesagt, wie wichtig es ist, die Studienkosten von der Steuer abzusetzen“, erklärte Czaniecki gegenüber Gründerszene.

Die meisten Steuerberater hätten bei diesem speziellen Thema nicht so den Durchblick, zudem kosten diese auch recht viel Geld. Wundertax verspricht die Steuererklärung in nur wenigen Klicks -und unterstützt von wichtigen Ratschlägen- in nur 15 Minuten. Je nach Umfang der Erklärung dauert es auch ein wenig länger. Im Durchschnitt benötigen die User, laut wundertax, 54 Minuten. Und das zu einem Preis von 34 Euro, wie der Website Steuererklärung.de des jungen Gründers entnommen werden kann. Jeder, der einen Steuerberater an seiner Seite hat, der weiß, was dieser monatlich kostet, ohne die gute Arbeit in Frage zu stellen.

wundertax im Video: Intro

Weltrekord für die schnellste Steuererklärung

Wundertax erhielt recht schnell ein Funding in Höhe von vier Millionen Euro und arbeitet ziemlich gut. So gut, dass ein Dönerverkäufer sogar jüngst einen Weltrekord knacken konnte. Der Berliner Vergi Beyannamesi aus Berlin-Kreuzberg, schaffte es seine Einkommenssteuererklärung in genau fünf Minuten und 23 Sekunden abzuschicken. Das gelang dank des Online-Tools von wundertax.

„Der Weltrekord für die schnellste Steuererklärung bedeutet mir wirklich sehr viel.“, erklärte Beyannamesi gegenüber dem Magazin Stuttgarter-Zeitung. In den vergangenen Jahren wurde die Steuererklärung noch händisch in Papierform eingereicht. Diese dauerte stets mehrere Stunden, erklärt Beyannamesis Frau Eylül.

Von bisherigen Steuertools möchten sich Anbieter wie wundertax durch einen einfachen Ablauf und ohne die lästige Installation von CD-Roms und Co abheben. Ganz einfach und praktisch online. Mit den Spezial-Tools, die in Sachen Geschwindigkeit bisher unübertrefflich sind, hebt sich wundertax auch von Mitstreitern wie Taxbutler oder Taxfix ab.

@ wundertax, steuererklärung.de

Das hat wundertax zu bieten

Wundertax verzichtet auf unverständliche Behördensprache und bietet einen schnellen, übersichtlichen und nachvollziehbaren Dienst. Das Tool leitet den User anhand einfacher Fragen durch die Steuererklärung. Dabei sehen die Nutzer stets in jedem Schritt die voraussichtliche Rückerstattung. Und das direkt nach jeder einzelnen Dateneingabe. Ein Großteil der Pauschalen, die im händischen Verfahren zunächst rausgesucht und abgeglichen werden müssen, hält wundertax bereits fertig ausgefüllt parat oder berechnet diese schon automatisch mit. Um keine wichtige Angabe zu vergessen, steht wundertax über den gesamten Zeitraum der Steuererklärung mit Hilfe und Tipps zur Seite. Ist die Steuererklärung fertig, kann diese direkt online an das zuständige Finanzamt übermittelt werden.

Hauptzielgruppe: Studenten, Polizisten und Soldaten

Zunächst wurde ein passendes Tool für Studenten entwickelt. Zum Pre-Start 2016 konnten Studenten noch auf studentensteuererklärung.de ihre Steuer erklären. Das geht nun parallel auch über die Hauptdomain steuererklärung.de. Die Studenten, die über das wundertax-Tool ihre Steuererklärung einreichen, werden beispielsweise darauf hingewiesen, dass auch ihre Fahrten zur Uni oder Bibliothek abgesetzt werden können. Sind alle Pflichtfelder ausgefüllt, übernimmt das Tool den Rest und wenig später ist der komplizierte Steuerbogen fertig. Es folgten weitere Tools, etwa maßgeschneidert für Polizisten und Soldaten. Mittlerweile kann jeder über wundertax seine Steuererklärung erledigen.

wundertax für Studenten im Video

Knapp 1000 Euro Erstattung im Schnitt

Schätzungsweise elf Millionen Arbeitnehmer geben keine Steuererklärung ab, da das Prozedere bisher so umständlich war. Dank eines hilfreichen Online-Tools, wie wundertax, kann sich das nun ändern. Im Durchschnitt bekommen Arbeitnehmer rund 935 Euro pro Jahr zurückerstattet. Bei freiwilliger Abgabe, kann die Steuererklärung noch bis zu vier Jahre rückwirkend eingereicht werden.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.