Normale Hotels sind out. Dieser Ansicht ist zumindest Karen Löhnert, die bereits seit Jahrzehnten in der Tourismusbranche tätig ist. Die Übernachtung in einem normalen Hotelzimmer reiche vielen Kunden nicht mehr aus, ist sich die Fachfrau sicher. Aus dieser Erkenntnis resultierte die Idee zu Sleeperoo, einer Art Luxus-Schlaf-Cube, der an nahezu jedem beliebigen Ort aufgestellt werden kann. Mit ihrem Partner Dennis Brosselt stellt Löhnert ihr Produkt heute Abend bei der VOX-Show Die Höhle der Löwen vor und sucht nach Investoren.


Bild: MG RTL D / Bernd Michael Maurer

Sleeperoo: Übernachtung mal anders

Bei den Sleeperoo-Cubes handelt es sich im Grunde um eine Art transportables Luxusschlafzimmer. Der Cube besteht aus einem achtteiligen, festen Rahmen und einer Bodenplatte, sodass der Boden fest ist und Sicherheit vermittelt. Am Kopfende wird ein Schrankteil mit gepolsterten Klappen gesetzt. Fürs Schlafen ist eine Soja-Matratze vorgesehen, und eine Stoffhülle mit großen Panoramafenstern schützt vor Witterungseinflüssen. Für die nötige Privatsphäre sorgen Rollos, und LED-Lampen spenden Licht. Als besonderen Clou verfügt der Cube über einen Wassertank, der bei Bedarf gefüllt werden kann und so für festeren Stand sorgt.

Theoretisch kann der Cube überall aufgestellt werden. Die einzelnen Teile sind so konzipiert, dass sie auch an schwer erreichbare Stellen transportiert werden können. Vom Innenraum des Lieblingsfußballstadions bis hin zu einer einsamen Alpenwiese sind viele Aufstellorte denkbar.


Die Sleep Cubes sind auch bereits an mehreren Orten in ganz Deutschland aufgestellt, darunter etwa die alte Handelskammer in Hamburg, das Stadion des FC Freiburg, das Erlebnismuseum Phänomenta in Lüdenscheidt sowie das Norwegen-Cruise-Terminal in Kiel.

Die Buchung verläuft ähnlich wie bei einem Hotelzimmer. Über die Sleeperoo-Webseite können interessierte Kunden einen der Cubes auswählen und für Preise zwischen 100 und 200 Euro pro Nacht buchen. Die Kunden haben dabei nicht die Möglichkeit, selber zu entscheiden, wo der Cube aufgestellt wird, sondern müssen aus den vorhandenen Locations wählen. Dafür garantiert Sleeperoo Exklusivität: An jedem Ort steht nur ein einzelner Cube. Außerdem bietet Sleeperoo eine ausreichende Auswahl an Orten, sodass sowohl Indoor- als auch Outdoor-Fans auf ihre Kosten kommen dürften.

Bisher bietet Sleeperoo die Sleep Cubes auch nicht zum Kauf an. Da es aber eine Rege Nachfrage gäbe, sei es durchaus möglich, dass sich dies in Zukunft ändere, so Löhnert.

Sleeperoo bei Die Höhle der Löwen

Löhnert und Brosselt haben bereits Kapital in Form eines Bankkredits. Allerdings wollen sie noch einen weiteren Investor. Um diesen zu finden, treten die beiden Gründer heute Abend bei der Show Die Höhle der Löwen bei VOX auf. Potential hat ihr Produkt in jedem Fall. Der Markt für Übernachtungsmöglichkeiten wächst stetig, und besonders ausgefallene Schlafgelegenheiten stehen hoch im Kurs. Und auch Ralf Dümmel und Judith Williams zeigen sich von Sleeperoos Sleep Cube im Praxistest durchaus beeindruckt. Williams ist vor allem von der Soja-Matratze begeistert.

Die beiden Gründer suchen nach einem Investment in Höhe von 250.000 Euro. Dafür bieten sie 20 Prozent der Firmenanteile. Neben dem reinen Investment suchen die beiden vor allem nach einem Partner mit ausreichend Erfahrung und Kompetenz im Bereich Vermarktung. Sowohl bei Dümmel als auch bei Williams wären sie damit ja durchaus gut aufgehoben. Ob einer der beiden Löwen sich von Sleeperoo überzeugen lässt und investiert, wird sich heute Abend in der Show zeigen.

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.